Favicon - deluxe Marketing

Die Google Ranking Faktoren

Welche Faktoren berücksichtigen Google & Co. zur Bewertung Ihrer Webseite und was ist wichtig, um gut positioniert zu werden.

Google berücksichtigt mehr als 200 Faktoren, um die Relevanz von Webseiten zu bewerten. Das Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO = Search Engine Optimization) ist ein komplexes Thema.

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigten wir uns detailliert auf dieser Seite. Erfahren Sie im Detail, was Sie berücksichtigen sollten, damit auch Sie mit Ihrer Webseite eine bessere Position und mehr Reichweite bei Google erreichen. Mehr Reichweite bedeutet mehr Erfolg !

Leitfaden SEO - deluxe Marketing

Sie haben Fragen ?
Dann rufen Sie uns jetzt an

+49 (0)9131 62 38 90

+49 (0)170 66 44 075

Jetzt Ihr unverbindliches und kostenloses Angebot anfordern

vertrieb@deluxe-marketing.com

Leitfaden SEO - deluxe Marketing

Google ist im Bereich Suchmaschinen Weltmarktführer !

Google priorisiert Webseiten in den SERP’s (Search Engine Result Pages) die sich deutlich und unmissverständlich mit einem Thema befassen. Stichwort: Relevanz = das A und O einer guten

Suchmaschinenoptimierung (SEO) !

Wir beziehen uns mit dieser Seite auf das Ranking bei Google, denn für uns als Professionals in der Suchmaschinenoptimierung (SEO), ist Google die Referenz. Google ist im Bereich der Suchmaschinen Weltmarktführer mit einem Marktanteil von mehr als 90% im deutschsprachigem Raum. International sind es über 88% Marktanteile.

Am Anfang der Suchmaschinenoptimierung steht das, was Sie auf Ihrer Webseite selbst tun können, die Onpage Optimierung Ihrer Webseite. Im Nachgang an diese zeigen wir Ihnen anhand eines umfassenden Maßnahmen-Kataloges Möglichkeiten auf, die Ihnen offpage zur Verfügung stehen. Die abgehandelten Themenbereiche sind: “Onpage Optimierung, technischer und inhaltlicher Aufbau sowie Nutzersignale“, “Offpage Optimierung, das Linkbuilding und die Veröffentlichung in Soziale Medien“.

CTR Optimierung (Nutzersignale)

Den Nutzersignalen kommt unserer Ansicht nach der höchste Stellenwert in der modernen Suchmaschinenoptimierung zu. Selbsterklärend das Google an Nutzersignalen erkennt, ob Inhalt relevant und interessant ist. Nutzer die Inhalte für informativ halten und das auf der Zielseite finden, was Sie gesucht haben sind ein klares Zeichen für Relevanz.

  • Sorgen Sie für Aktualität Ihrer Inhalte.
  • Schreiben Sie interessanten Content und konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche.
  • Lassen Sie keine Langweile aufkommen, die Nutzer sollten schnell und direkt an die gesuchten Informationen herangeführt werden.
  • Verweisen Sie auf zugehörige Inhalte anderer Unterseiten mit einer detailierten Beschreibung im Title und Linktext.
  • Nehmen Sie passende Call to Action Funktionen in Ihre Seiten mit auf, Nutzer sollten eine einfache Möglichkeit haben Sie zu kontaktieren.

Interesse schaft mehr Sichtbarkeit bei Google. Die Absprungrate wird sinken, die Verweildauer auf Ihren Seiten steigen und die Anzahl der Conversions zunehmen. Relevanz ist wie bereits zuvor erwähnt, das wichtigste in der Suchmaschinenoptimierung.

Bei Interesse können wir Sie in diesem Themenbereich nachhaltig unterstützen. Wir können Ihnen echte Nutzersignale (Unique Keyword User Signals) liefern, um Ihr Ranking und Ihre Platzierung bei Google nachhaltig zu verbessern. Für weitere Informationen bitten wir um Kontaktaufnahme.

Onpage Optimierung

Der Begriff „onpage“ wird Ihnen fortlaufend begegnen, wenn Sie sich intensiver mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) beschäftigen. Onpage bedeutet nichts anderes als Änderungen die Sie an oder in Ihrer Webseite umsetzen können.

Die Onpage Optimierung stellt die Grundlage einer soliden und nachhaltigen Suchmaschinenoptimierung dar und ist damit der wichtigste Baustein zum Erfolg.

Achten Sie bei der Suchmaschinenoptimierung auf folgende Punkte und Sie werden sehen, dass sich die Platzierung Ihrer Webseite nachhaltig verbessern wird. Behalten Sie alle wichtigen Kennzahlen wie Nutzersignale, Nutzerverhalten (Verweildauer und Absprungrate), CTR (Click Trough Rate) im Auge und reagieren Sie mit geeigneten Maßnahmen, falls erforderlich. Diesen Kennwerten kommt eine sehr hohe Bedeutung zu.

Offpage Optimierung

Der Begriff „offpage“ beschreibt alles ausserhalb Ihrer Webseite. Hierbei geht es um Themen wie Linkbuilding (Links zu Ihrer Webseite), Social Signals (Veröffentlichung in sozialen Medien), Public Relations, Reputation (Ruf im Internet) und Brand Management (Marken Bekanntheit).

Im Bereich der Offpage-Optimierung widmen wir unsere Aufmerksamkeit besonders dem natürlichen Linkbuilding und der PR Arbeit. Denn diese entscheiden mit darüber, wie Ihre Seite positioniert sein wird. Je besser die Verlinkung Ihrer Webseite ist, desto besser wird die Platzierung bei Google ausfallen.

1. Themenrelevanter Content

  • themenbezoger Inhalt mit mindestens 300 Wörtern pro Seite
    (die meisten Top 10 Seiten in den SERP’s bestehen aus mehr als 2000 Wörtern – Content als Signalgeber)
  • aufgeteilt in kurze Absätze mit maximal 2 – 3 Sätzen
  • hohe Keyworddichte von 0,5 bis 1 %
  • richtiger Einsatz von Headern (H1 max. 1x, H2 max. 3x, H3, H4, H5 und H6 beliebig)
  • interne Links auf weiterführende Informationen setzen (klare Beschreibung des Linkziels im Title-Attribut der Verlinkung)
  • wichtige Textbereiche fett markieren
  • eingesetzte Bilder müssen klare Beschreibungen im Alt- und Title-Attribut haben
  • doppelte Inhalte auch auf unterschiedlichen Seiten, müssen vermieden werden

 

2. Keyword im Header (H1)

Google erachtet Keywords im H1 als relevanten Indikator für den Inhalt der Seite. Daher sollte der H1 prinzipiell mit dem zutreffenden Keyword beginnen.

  • Der H1 beinhaltet idealerweise nur ein Keyword, falls notwendig maximal 2-3 Keywords.
  • Beschreiben Sie den Inhalt mit einem kurzem Satz (max. 10 Wörter).
  • Beginnen Sie den Satz mit dem Keyword.

 

3. Klare Beschreibung im Header (H2)

Zeigen Sie deutlich und unmissverständlich um was es auf der entsprechenden Seite geht.

  • Nehmen Sie auch hier das wichtigste Keyword mit auf.
  • Schreiben Sie ein kurzen und verständlichen Text.

 

4. Verwenden Sie für Textüberschriften Header (H3 – H6)

Zeigen Sie Ihren Lesern und den Suchmaschinen, dass es sich hierbei um eine Überschrift handelt und der nachfolgende Text sich mit diesem Thema befasst.

  • Überschriften sollten nicht zu lange gefasst sein.
  • Verwenden Sie auch hier die Markierung fett für wichtige Teile der Überschrift

 

5. Optimale Seiten-Titel (Title Attribut)

Setzen Sie für jede Seite einen verständlichen Titel (title Attribut), dieser sollte immer das Keyword, bzw. die Keywords beinhalten.

  • Verwenden Sie keine Titel die länger als 55 Zeichen sind, diese werden sonst durch ein (…) abgeschnitten.
  • Das Keyword sollte am Anfang des Titels stehen.
  • Der Titel wird als Überschrift in den SERP’s angezeigt, achten Sie darauf, dass Sie trotz Angabe des Keywords deutlich zeigen, was Sie anbieten und was Ihre Seite beinhaltet.
  • Jede Ihrer Unterseiten sollte einen eigenen, individuellen Titel aufweisen.

 

6. Optimale Seiten-Beschreibungen (Description)

Beschreiben Sie den Inhalt Ihrer Seiten in dem Attribut Description. Dieser Text wird in den SERP’s bei Google gezeigt, und sollte den Nutzer zum Besuch Ihrer Seite animieren.

  • Die optimale Beschreibung Ihrer Seite sollte nicht länger als 156 Zeichen inklusive Leerzeichen sein und sollte ebenfalls das Keyword beinhalten.
  • Jede Ihrer Seiten sollte eine eigene und individuelle Beschreibung aufweisen.

 

7. Bilder beschreiben mit dem Alt-Attribut

Nehmen Sie Beschreibungen zu Bildern in das Alt- / Title Attribut von Bildern auf. Ein kurzer Satz ist von Vorteil. Verwenden Sie auch hier das Keyword der Seite.

  • Jedes Bild auf Ihrer Seite muss ein Alt-Attribut besitzen.
  • Bilden Sie einen kurzen Satz mit dem Keyword der Seite.

 

8. Links beschreiben mit dem Title-Attribut

Beschreiben Sie jeden Link in Ihrer Seite mit dem Title-Attribut, der Nutzer sowie die Suchmaschine sollten verstehen können, was sich dahinter befindet.

  • Jeder Link sollte ein Title-Attribute besitzen.
  • Verwenden Sie einen kurzen Satz mit dem Keyword der Zielseite.

 

9. Schnelle Ladezeiten

Google bevorzugt Webseiten, die schnell geladen werden können.

  • Optmieren Sie CSS und Javascript auf minified.
  • Optimieren Sie Bilder in der Dateigröße.
  • Verwenden Sie keine großen Skriptelemente, die lange Ladezeiten erfordern.
  • Optimieren Sie den Inhalt Ihrer Seite auf genau das, was benötigt wird – nicht mehr und nicht weniger.

 

10. Verwenden Sie ein SSL Zertifikat

Google bevorzugt Webseiten, die eine sichere Datenübertragung zwischen Server und Client anbieten. Erwerben Sie ein SSL Zertifkat und setzen Sie es richtig ein.

  • Es ist nach wie vor umstritten, ob Google Webseiten mit einem SSL Zertifkat tatsächlich bevorzugt. Unsere Erfahrung sagt uns ein klares “JA“

 

11. Responsives Layout / Mobile Webseiten

Google erwartet, dass eine Webseite auf jedem Rechner und Mobilgerät korrekt gezeigt werden kann. Setzen Sie nur auf eine Webseite, welche auf allen Endgeräten korrekt dargestellt wird. Stichwort: Responsives Webdesign / Mobile Webseiten

  • Der Standard ist Responsives Webdesign, ob für Sie eine eigenständige mobile Version sinnvoll ist hängt vor der Menge der zur Verfügung gestellten Inhalte ab.
  • Berücksichtigen Sie, dass Sie mit einer seperaten mobilen Version Ihrer Webseite evtl. einen wesentlich größeren Verwaltungsaufwand haben um Inhalte zu publizieren.

 

12. AMP (Accelerated Mobile Pages)

AMP ist die neuste Art Webseiten an mobile Browser auszuliefern und wird bei Google ebenfalls klar bevorzugt. Webseiten werden hiermit hinsichtlich Datenvolumen so aufbereitet, dass Sie auf mobilen Endgeräten schneller geladen werden.

  • Es gibt mittlerweile für fast alle CMS Systeme passende Plugins, ob diese mit dem von Ihnen eingesetzten System kompatibel sind, können wir nicht pauschal beantworten. Ein Blick darauf lohnt sich aber alle mal.

 

13. Usability – einfache Nutzung

Machen Sie Ihren Nutzern das Leben einfach. Klar und gut strukturierte Webseiten performen besser als unübersichtliche und überladene Webangebote.

  • Setzen Sie auf eine einfache Navigation, die jeder versteht.
  • Fassen Sie Inhalte die zusammen gehören in Untermenüs (Submenüs) zusammen.
  • Verwenden Sie einen Sticky Header (Navigation bleibt beim scrollen der Inhalte sichtbar).

 

14. Call to action – Kontaktaufnahme ermöglichen

Damit ein Nutzer Sie einfach und unkompliziert kontaktieren kann, bzw. einen Kauf abschließen kann, ist es notwendig auf jeder einzelnen Seite eine Möglichkeit hierfür zu schaffen.

  • Platzieren Sie Kontaktformulare und Bestellfunktionen in gut sichtbaren Bereichen Ihrer Seite. Vorzugweise bereits am Anfang der Seite.
  • Zeigen Sie deutlich Ihre Rufnummer, damit der Nutzer nicht suchen muss.
  • Halten Sie Bestellvorgänge so einfach wie möglich, reduzieren Sie die Angabe von persönlichen Daten auf das notwendigste. Zeigen Sie deutlich wo sich der Warenkorb und die Kasse befindet.

 

15. Suchmaschinenfreundliche URL’s (sprechende URL’s)

Verwenden Sie Rewrites zum umschreiben Ihrer URL’s. Unter sprechenden URL’s versteht man gut lesbare und verständliche Texte bereits in der URL zu vewenden. www.IHREDOMAIN.de/shop/ stellt klar, dass hier der Shop Ihrer Webseite zu finden ist.

  • Verwenden Sie in den URL’s immer das Keyword.
  • Beschreiben Sie mit kurzen Wörtern, was unter der URL gezeigt wird.
  • Verwenden Sie Bindestriche und keine Leerzeichen, Unterstriche oder kryptische Zeichen.
  • Verwenden Sie keine zu langen URL’s (theoretisch sind bis zu 2.048 Zeichen möglich).
  • Verwenden Sie keine Variablen / Parameter (z.B. ?q=XXX) in Ihren URL’s.

 

16. Keyword-Domain

Setzen Sie auf einen Domainnamen der das wichtigste Keyword bereits beinhaltet. Es ist kein Geheimnis, dass Google Domains die unter einer Keyword-Domain publiziert werden, mehr Beachtung schenkt.

  • Achten Sie darauf, dass das Keyword bereits am Anfang der Domain stehen sollte. (Beispiel: strafverteidiger-berlin.de)
  • Exakt Match Domains (EMD) sollten bevorzugt werden. (Beispiel: strafverteidiger.de oder flug.de) Dies sind Domainnamen, die exakt dem Keyword entsprechen, das für Sie wichtig ist.
  • Bevorzugen Sie Top Level Domains (TLD) Ihres Landes, für Deutschland .de für Österreich .at. Es hat sich gezeigt, dass landeseigene Domains besser ranken als international ausgerichtete Domains.

 

17. Alter der Domain

Domains die bereits viele Jahre existieren, werden von Google ebenfalls im Ranking bevorzugt. Wenn Sie eine neue Seite online bringen, lohnt sich oft ein Blick in Domainhandelsplätze, wo Sie auch sehr alte Domains käuflich erwerben können.

  • Sehen Sie sich die Historie einer gekauften Domain im Detail an. Abstrafungen, häufiger Inhaber-Wechsel und konstante Ranking Veränderungen sind nachteilig. Setzen Sie dann lieber auf eine Alternative.
Menü